Ave Maria (Tugstein) - Wohnplatz 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Wohnplatz
Liegt auf Gemarkung: Deggingen
Ersterwähnung: 1716 [1716/18]

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Ave Maria (Tugstein), Kirche und Kloster, Häuser.
Geschichte: Die Rokoko-Wallfahrtskapelle »von edlen Verhältnissen und trefflicher Gliederung« wurde 1716/18 erbaut. Regence-Stuckaltar, wohl von Schweizer (1720/30), spätbarocke Deckengemälde von Joseph Wannenmacher (1754). Im Hochaltar als Gnadenbild eine hochgotische Standmuttergottes. Dabei Kapuzinerkloster von 1932. 200m weiter die Reste der 1481 am Platz der schon 1372 erwähnten Kapelle (unser frow zu Ave Maria) durch Graf Friedrich von Helfenstein errichteten Wallfahrtskapelle
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare
Kommentare hinzufügen