Leibchen aus dem Tauberland 

Datierung :
  • 19. Jh.  [Herstellung]
Ortsbezüge (Werk):
  • Nordbaden [Herstellungsort]
  • Tauberland [Herstellungsort]
Objekttyp: Leibchen
Weitere Angaben zum Werk: Tiefe: 21 cm, Breite: 29 cm, Höhe: 31 cm [Maße]
Kurzbeschreibung: Leibchen mit Grund aus dunkelblauer Seide mit eingewebten floralen Mustern in gleicher Farbe und eingewebten Blumen und Blüten in Rosa, Grün, Weiß und Blau. Schultern und Brust mit einem breiten Band aus blauer Moiréseide versehen, an der Brust eng gefältelt. An der Brust und Trägern ist die äußere Kante mit einem Band aus schwarzem Samt und eingewebten grünen und roten Mustern eingefasst. Leibchen beidseitig verschließbar, je sieben Knopflöcher, mit blauem Stich eingefasst, zugehörige Knöpfe fehlen. Knopfleiste und Kanten des Verschlusses mit einem schmalen Band aus blauer Moiréseide eingefasst. An der unteren Rückenpartie und den hinteren Seiten eingeschnitten. Innen weißes Wollfutter. Dieses Objekt ist Bestandteil der Sammlung Eckert des Badischen Landesmuseums.
Quelle/Sammlung: Kunst- & Kulturgeschichte - Textilien
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: P 316 [Inv.Nr.]
Weiter im Partnersystem: http://swbexpo.bsz-bw.de/blm/

Schlagwörter: Unterziehjacke, Unterkleidung, Frauentracht, Tracht, Frauenkleidung, Kleidung, Eckert, Georg Maria
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare
Kommentare hinzufügen