Votivtafel: Gnadenbild der Maria von Todtmoos 

Datierung :
  • 1770  [Herstellung]
Ortsbezüge (Werk):
  • Schwarzwald [Herstellungsort]
  • Todtmoos / Mariä Himmelfahrt [Herstellungsort]
Objekttyp: Votivtafel
Weitere Angaben zum Werk: Tiefe: 2 cm (Rahmen ), Breite: 34 cm (Rahmen), Höhe: 39,5 cm (Rahmen) [Maße]
Kurzbeschreibung: Die Hinterglasmalerei zeigt vor einem blauen Hintergrund im Zentrum, auf einer Wolke schwebend, die in ein goldenes Kleid gehüllte Pietà. Links und rechts in den oberen Bildecken ist jeweils ein fliegender Putto dargestellt. Im unteren linken Bildfeld befindet sich eine kniende Frau mit Rosenkranz, in der Mitte ein Baby in einer Wiege und rechts davon ein kniender Mann, ebenfalls mit einem Rosenkranz. Über dem Kleinkind befindet sich die Inschrift "EXVOTO 1770". Bei der kleinen Darstellung handelt es sich um eine Votivgabe für die Errettung oder die Geburt eines Kindes. Hinterglasbilder für den Massenabsatz wurden seit der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts über 100 Jahre lang vor allem im südlichen Schwarzwald hergestellt. Für die Masse der Heiligenbilder berücksichtigten die Schwarzwälder Maler rund 50 Heilige. In der Frühzeit der heimischen Gnadenbilder wurde in der Gestaltung barocker Volksreligiosität vor allem das Vesperbild von Friedenweiler dargestellt.
Quelle/Sammlung: Kunst- & Kulturgeschichte - Gemälde
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: Sp 2427 [Inv.Nr.]
Weiter im Partnersystem: http://swbexpo.bsz-bw.de/blm/

Schlagwörter: Wallfahrt, Frömmigkeit, Votivtafel, Mariendarstellung, Mariä Himmelfahrt (Todtmoos)
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)