Wandfliese: Friedrich Hecker 

Datierung :
  • 1848-1849  [Herstellung]
Ortsbezüge (Werk):
Objekttyp: Wandfliese
Weitere Angaben zum Werk: Tiefe: 1 cm, Breite: 19 cm, Höhe: 24 cm [Maße]
Kurzbeschreibung: Die Revolutionsbewegung von 1848/49 fand in der badischen Bevölkerung breiten Zuspruch und nachhaltige Sympathie. Davon zeugen noch heute verschiedenste Abzeichen und Gebrauchsobjekte, die mit Symbolen der Revolution (z. B. den Farben Schwarz-Rot-Gold) oder mit den Porträts ihrer Protagonisten dekoriert sind. Zu diesen bekenntnishaften Objekten gehört auch diese Wandkachel von Christian Gottlieb Neubold, der aus einer im schwäbischen Ölbronn tätigen Familie von Hafnern stammte. Die umlaufenden manganbraunen Randstreifen imitieren Holzrahmen, was belegt, dass die Kachel als Wandschmuck diente. Vorlagen für ganzfigurige Darstellungen von Friedrich Hecker waren populäre Druckgraphiken, welche die beiden Revolutionäre bisweilen klischeehaft wiedergaben, jedoch über "fliegende Händler" selbst in ländlichen Gegenden Verbreitung fanden. Hecker ist in der vielfach variierten Weise mit federgeschmücktem Krempenhut, Halstuch, gegürteter Bluse und hohen Stulpenstiefeln wiedergegeben. Auch seine Bewaffnung mit Pistolen, Gewehr und Seitenwaffe entspricht den üblichen Hecker-Bildern. Dass auf der Darstellung die so genannte "Heckerbluse" nicht im sonst üblichen Blauton, sondern in Grün erscheint, liegt daran, dass für die schwäbischen Kacheln nur selten das teure Kobaltblau verwendet wurde, statt dessen ein aus gemahlener Kupferasche gewonnener, grüner Farbton. Die Kachel gehört zu einer weiteren Ofenkachel, mit der Darstellung des Gustav Struve (Inv.-Nr. 2000/1141).
Quelle/Sammlung: Kunst- & Kulturgeschichte - Keramik
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: 2000/1140 [Inv.Nr.]
Weiter im Partnersystem: http://swbexpo.bsz-bw.de/blm/

Schlagwörter: Badischer Aufstand, Revolution <1848>, Hecker, Friedrich
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)