Oberamtsbeschreibung Neresheim (1872)

Bild Neresheim

Bauern führen einen Heuwagen zur Stadt Neresheim, aus der die Türme der Stadtkirche und der kleineren Friedhofskirche hervorragen. Mauern und Tore der Stadt sind bereits abgetragen. Die monumentale Barockanlage der Benediktinerabtei auf dem Ulrichsberg überragt die kleine Kommune Neresheim. Der Bau der neuen Klosterkirche nach Plänen von Balthasar Neumann war eben abgeschlossen, als mit der Säkularisation 1802 die Abtei an das Haus Thurn und Taxis fiel. Als 1872 Carl Ebner die Lithographie anfertigte, diente die Anlage als fürstliches Schloss und Amtssitz. Erst 1919 wurde das benediktinische Erbe in dem Kloster auf dem Härtsfeld durch Mönche aus der Abtei Emaus (Prag) wiederbelebt.

Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)
Zum Kommentieren bitte anmelden