Juli 1920

Constantin Fehrenbach auf der Fahrt zur Konferenz von Spa

Constantin Fehrenbach, Joseph Wirth, Walter Simons, Heinrich Albert und Ernst Scholz, 1920

Constantin Fehrenbach, Joseph Wirth, Walter Simons, Heinrich Albert und Ernst Scholz, 1920 (Landesarchiv BW, GLAK N Fehrenbach Nr. 161,6, Bild 4)

Constantin Fehrenbach wurde 1852 im badischen Wellendingen bei Bonndorf geboren und starb am 26. März 1926 in Freiburg im Breisgau. Er war ein bedeutender Zentrumspolitiker, der im Kaiserreich in der badischen Ständeversammlung vertreten war. In der Weimarer Republik war er vom 25. Juni 1920 bis zum 4. Mai 1921 Reichskanzler.

Auf der Fahrt zur Konferenz in Spa war er grundsätzlich bereit, weitreichende Zugeständnisse gegenüber den Alliierten zu machen, verlangte aber, dass zuvor mit den Alliierten eine Verständigung über die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Deutschen Reiches herbeigeführt werde. Als jedoch im Frühjahr 1921 Hoffnungen auf eine amerikanische Unterstützung in der Reparationsfrage scheiterten, trat er mit seinem Kabinett zurück. Auf dem Bild ist Fehrenbach zusammen mit Joseph Wirth, Walter Simons, Heinrich Albert und Ernst Scholz zu sehen.