Besitz karolingischer Reichsabteien um 900 

Datierung :
  • 900
Autor/Urheber:
  • Joseph Kerkhoff; Gerd Friedrich Nüske
Objekttyp: Karten
Inhalt: 1. Historischer Überblick
2. Die einzelnen Abteien
2.1. Ellwangen
2.2. Fulda
2.3. Lorsch
2.4. Prüm
2.5. Reichenau
2.6. Saint-Denis
2.7. Saint-Martin in Tours
2.8. St. Gallen
2.9. Weissenburg
3. Auswertung und Erläuterungen zur Karte
4. Methodisches
5. Quellen und Literatur
Beiwort als PDF
Quelle/Sammlung: Historischer Atlas von Baden-Württemberg

Weitere Angaben zum Objekt: Berichtigung zum Beiwort: S.6r Zl. 36-38: Begräbnis von Ludwig d. Dt. zu Lorsch 876 (für 826).
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare
Zum Kommentieren bitte anmelden
Engeltje van Kreuningen
Es wird Besitz des Kloster St. Gallen im Kreis Waldshut erwähnt (Nr.72) Untereggingen. Können Sie mir sagen was das für ein Besitz war?
Mit freundliche Grüßen
Engeltje van Kreuningen
Eggingen
0 (0 Stimmen)
Chefredakteur Chefredakteur
Weitere Hinweise und Erläuterungen zur Karte im Beiwort unter (https://www.leo-bw.de/media/kgl_atlas/current/delivered/pdf/HABW_8_2.pdf) mit einer Darstellung der allgemeinen Entwicklung der Klöster bis ins Jahr 900, der Geschichte einzelner Abteien (St. Gallen ab S. 16) sowie weiterführender Literatur (St. Gallen S. 27f). Das erwähnte, von Hermann Wartmann herausgegebene Urkundenbuch der Abtei St. Gallen steht online mit Suchfunktion bei der Bayerischen Landesbibliothek zur Verfügung. Ferner könnte der Hinweis im Text interessant sein, dass für die Besitzkartierung des Klosters St. Gallen größere Vorarbeiten von Rolf Sprandel verwendet wurden sowie der in den Literaturangaben erwähnte Beitrag von Sprandel (SPRANDEL, R. Das Kloster St. Gallen in der Verfassung des karolingischen Reiches (Forschungen z. oberrheinischen Landesgesch. 7) 1958).
0 (0 Stimmen)