Brüder- und Schwesternkonvent am Hl. Geist-Spital Rottweil 

Ortsbezüge:
Baujahr/Gründung: 1275 [vor 1275]
Zerstörung/Aufhebung: 1414 [nach 1414]
Beschreibung: Die Anfänge des Rottweiler Heilig-Geist-Spitals datieren wohl nur wenig später als die Gründung der Stadt Rottweil, die um 1190 angenommen wird. Die erste urkundliche Erwähnung des Spitals ist aus dem Jahr 1275 überliefert. Damals wurde es von einer Bruderschaft geführt, die nach der Regel des hl. Augustinus lebte. An ihrer Spitze stand ein Meister, den die Bruderschaftsmitglieder aus ihrer Mitte wählten. Vermutlich handelte es sich um eine Vereinigung von Laien, deren Mitglieder sich aus dem weltlichen Leben zurückgezogen hatten, um sich der Pflege ihrer hilfsbedürftigen Mitmenschen zu widmen. Allem Anschein nach nahm das Spital einen stetigen Aufschwung und entwickelte sich bald zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor in der Stadt. Diese versuchte daher immer mehr Einfluss zu nehmen, nachdem das Spital ursprünglich nur der Aufsicht des Diözesanbischofs unterstellt war. Dieser Vorgang, der auch als Kommunalisierung bezeichnet wird, war spätestens 1317 weitgehend abgeschlossen. Nun standen zwei Pfleger an der Spitze des Spitals. Diese vertraten es nach außen in Rechtsangelegenheiten. Gleichzeitig bildeten sie ein Bindeglied zum Rat der Stadt, dem sie angehörten und dem sie Rechenschaft ablegen mussten. Zumeist entstammten die Spitalpfleger in dieser Zeit den führenden Geschlechtern der Stadt. Die Laienbruderschaft bestand offenbar noch eine Zeit lang weiter. Letztmalig ist sie 1414 erwähnt. Der Spitalmeister war nun zu einem städtischen Beamten geworden, der für die internen Angelegenheiten des Spitals zuständig war und unter der Aufsicht der Spitalpfleger stand.
Autor: LUDWIG OHNGEMACH
Objekttyp: Kloster
Ordensregel:
  • Brüder- und Schwesternkonvent vor 1275-nach 1414
Sonstiges: Bistum: Konstanz, ab 1821 Rottenburg-Stuttgart
Weiter im Partnersystem: http://www.kloester-bw.de/?nr=857

Adresse Hauptstraße 56, Rottweil

Literatur:
  • W. Zimmermann / N. Priesching (Hg.): Württembergisches Klosterbuch. Klöster, Stifte und Ordensgemeinschaften von den Anfängen bis in die Gegenwart. Stuttgart 2003. 428 (L. OHNGEMACH).
    L. OHNGEMACH: Stadt und Spital. Das Rottweiler Hl.-Geist-Spital bis 1802 (Veröffentlichungen des Stadtarchivs Rottweil 16). Rottweil 1994, 11-13, 76-82.
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)