Schloss Langenburg, Schlossmuseum 

Ortsbezüge:
Beschreibung: Das heutige Erscheinungsbild von Schloss Langenburg, Sitz der fürstlichen Familie zu Hohenlohe-Langenburg, geht auf die Jahre 1575 bis 1627 zurück, als die spätmittelalterliche Burg zu einem Renaissance-Schloss umgebaut wurde. Zwischen 1610 und 1616 wurde der Innenhof durch Georg Kern zu einem schönen Renaissancehof neu gestaltet. Weitere Umbauten erfolgten im 18. Jahrhundert. Öffentlich zugänglich sind die Schlosskapelle, der Renaissancehof sowie mehrere Innenräume, darunter die Obere Galerie, der sog. "Bretterne Gang" mit Waffensammlung, Helmen, Rüstungen, Landesfahnen, Jagdtrophäen und Tapisserien, das Bibliothekszimmer der Fürstin Feodora (1807-1872) und das Lindenstammzimmer mit einer Einrichtung im viktorianischen Stil. Zur Ausstattung gehören Fayencen, Porzellan, Silberschmiedearbeiten, Möbel, Bildnisse und Wappen vorwiegend von Angehörigen des Hauses Hohenlohe sowie Erinnerungsstücke mit Hinweisen auf die verwandtschaftlichen Beziehungen mit dem englischen Königshaus.
Objekttyp: Museum
Personenbezüge:
  • Kern, Georg
Weiter im Partnersystem: http://www.netmuseum.de

Adresse Schloss 1 74595 Langenburg
Besucherinformation: Öffnungszeiten:
Hauptsaison Osterferien u. Mai bis Sept. Di bis Fr 11-17, Sa, So u. Fei 10.30-18; Nebensaison April, Okt. u. Nov. Sa, So u. Fei 10.30-17
E-Mail: museum@schlosslangenburg.de
Homepage: http://www.schlosslangenburg.de
Telefon: 07905/9419034
Fax: 07905/9419066
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)