Deutsches Harmonikamuseum 

Ortsbezüge:
Beschreibung: Das 2016 wiedereröffnete Museum ist der Geschichte der Harmonika gewidmet. Deren industrielle Massenproduktion bildete den Grundstein für den dynamischen Aufstieg der Musikinstrumenteproduktion in Trossingen. Hier entwickelten sich die größten Harmonikafabriken der Welt, die schließlich alle vom Markführer Hohner aufgekauft wurden. Matthias Hohner (1833-1902) gründete seine Mundharmonikawerkstatt 1857. Die in der Firmenleitung nachfolgenden fünf Söhne Hohners erweiterten die Produktpalette u. a. durch die Einführung der Ziehharmonikaherstellung im Jahre 1903. Seit dem Ende der 1920er-Jahre hatte die Firma eine monopolartige Stellung auf dem Weltmarkt inne. Entsprechend umfassend kann sich die seit 1987 landeseigene Sammlung Hohner präsentieren. Neben Dokumenten und Werbematerialien, die die Entwicklung der Harmonikafabrikation nachzeichnen, präsentiert die Dauerausstellung die schönsten und interessantesten Stücke aus der weltgrößten Harmonikasammlung.
Objekttyp: Museum
Personenbezüge:
Weiter im Partnersystem: http://www.netmuseum.de

Adresse Bau V, Hohnerstraße 4/1 78647 Trossingen
Besucherinformation: Öffnungszeiten:
Di bis Fr, So u. Fei 13.30-17 u. nach Vereinb.
E-Mail: harmonika-museum@t-online.de
Homepage: http://www.harmonika-museum.de
Telefon: 07425/21623
Fax: 07425/8289
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)