Hirschgulden 

Datierung :
  • 1622  [Hergestellt]
Autor/Urheber:
  • Johann Friedrich von Württemberg (1582-1628)
Ortsbezüge (Werk):
  • Heidenheim an der Brenz [Hergestellt]
  • Württemberg [Beauftragt]
  • Oberurbach [Gefunden]
Objekttyp: Gulden
Weitere Angaben zum Werk: Silber, geprägt [Material/Technik]
Durchmesser: 33,3 mm, Gewicht: 9,31 g, Stempelstellung: 12h [Maße]
Literatur:
  • Klein, Ulrich / Raff, Albert, 1993: Die Württembergischen Münzen von 1374-1693, Stuttgart
Kurzbeschreibung: Dieser Hirschgulden Herzog Johann Friedrichs von Württemberg aus dem Jahr 1622 trägt auf seiner Vorderseite das württembergische Wappen und auf seiner Rückseite den namensgebenden Hirschen mit der Wertzahl 60. Diese Münze gehört zum Fund von Oberurbach, der nach 1630 verborgen und um 1930 wiedergefunden wurde. Die Erfassung dieser Münze wurde durch den Numismatischen Verbund in Baden-Württemberg (NV BW) ermöglicht.
Quelle/Sammlung: Münzkabinett
Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: MK 7232-290
Weiter im Partnersystem: https://bawue.museum-digital.de/index.php?t=objekt&oges=12015

Ortsbezüge:
  • Heidenheim an der Brenz
  • Württemberg
  • Oberurbach
Schlagwörter: Münze, Zahlungsmittel
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare
Kommentare hinzufügen