Fleischwangen - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 0809

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Das Dorf liegt etwa in der Mitte, wo die Niederungen der Ostrach und der Fleischwanger Ach beginnen.
Historische Namensformen:
  • Flinxwangun
Geschichte: 809 (Корie 9. Jahrhundert) in Flinxwangun (Flurname; von vlins, harter Stein, Kiesel); vermutlich Siedlung der späteren Ausbauzeit. Von 1281 bis 1391 kommt Niederadel von Fleischwangen vor, der vermutlich bald aus dem Ort abwanderte. Abgegangene Burg in der Nähe des Dorfes. Die hohe Obrigkeit stand der Landvogtei Schwaben beziehungsweise Österreich zu. Der Ort war 1296 zusammen mit der Burg Rinkenburg von Johann von Rinkenburg an die Herren von Fronhofen-Königsegg verpfändet; in diesem Jahr ausgelöst und durch Johann von Rinkenburg samt der ganzen Herr­schaft an die Kommende Altshausen gestiftet, bei der der Ort bis zum Übergang an Württemberg 1806 blieb. Oberamt (1938 Landkreis) Saulgau.

Ersterwähnung: 1200 [um]
Kirche und Schule: Kirche und Pfarrei um 1200. Sankt Felix 1795. Das Patronat kam mit der Ortsherrschaft 1296 an die Kommende, der die Pfarrei inkorporiert wurde. Pfarrkirche Sankt Felix und Adauctus wohl gotisch, 1703 barockisiert und Sakristeianbau. 1884 renoviert, 1922 nach Westen erweitert. Kapelle Sankt Anna 18. Jahrhundert, 1884 erneuert. Evangelische nach Altshausen.
Patrozinium: Sankt Felix
Ersterwähnung: 1795

Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare
Kommentare hinzufügen