Fronleichnam in Hüfingen 

Datierung :
  • 1960
Objekttyp: Video
Inhalt:
  • Fronleichnam, ein weitverbreiteter kirchlicher Feiertag in katholischen Gegenden, ist das "Fest des heiligsten Leibes und Blutes Christi", bei dem die Kirche der Einsetzung der Eucharistie gedenkt. Im Zentrum des Fronleichnamsfests steht die gewandelte Hostie. Nach katholischem Abendmahlsverständnis wandelt der Priester Brot oder eine Oblate während der Messe zum geweihten Leib Christi. Üblicherweise beginnt der Fronleichnamstag mit einem festlichen Gottesdienst. Anschließend trägt ein Geistlicher die Monstranz - ein goldenes, häufig edelsteinverziertes liturgisches Gefäß, in welchem die Hostie aufbewahrt wird - unter einem Baldachin durch Stadt und Land, um Mensch und Umwelt damit zu segnen. Die Gemeinde begleitet singend und betend den festlichen Zug. Eine Besonderheit des Fronleichnamsfestes in Hüfingen ist der riesige Blumenteppich, der auch in diesem Filmausschnitt von 1960 zu sehen ist. Bereits um 4 Uhr morgens bereiten die Hüfinger gemeinsam den Blumenteppich auf dem Marktplatz vor. Die Blüten und Blumen werden drei Tage vor dem Fest gesammelt. Zwischen den farbigen Mustern finden sich immer wieder religiöse Szenen oder Objekte, beispielsweise eine Darstellung von Christus am Kreuz oder ein Abendmahlskelch, wie in diesem Filmausschnitt zu sehen ist. In jedem Jahr entstehen wieder neue Teppiche mit neuen Formen, Elementen und Farben. In Hüfingen ist der Blumenteppich ein verhältnismäßig junges Element des über 700 Jahre alten Fronleichnamsfestes, das 1246 im Bistum Lüttich erstmals gefeiert wurde und sich in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts allmählich im deutschen Raum verbreitete. Der Bildhauer Franz Xaver Reichs wurde während seiner Italienreise im Jahr 1842 auf den Brauch des Blumenteppichs aufmerksam und war so begeistert, dass er diesen Brauch nach Hüfingen importierte. Am Fronleichnam 1842 fertigte er einen kleinen Blumenteppich vor seiner Haustür. Über die Jahre beteiligten sich immer mehr Menschen, so dass immer größere und aufwendigere Teppiche gefertigt werden konnten. Mittlerweile erreichen die Teppiche, an denen die gesamte Gemeinde mitarbeitet, beachtliche Dimensionen: Sie werden bis zu 1,50 Meter breit und 500 Meter lang. Felix Teuchert, LABW
Quelle/Sammlung: Landesfilmsammlung Baden-Württemberg: Fronleichnam in Hüfingen
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: 6321 [Archivnummer]
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)