Maske einer Falkenhexe der schwäbisch-alemannischen Fastnacht 

Datierung :
  • 2016  [Hergestellt]
Autor/Urheber:
Ortsbezüge (Werk):
Objekttyp: Maske
Weitere Angaben zum Werk: Birnbaumholz, geschnitzt, bemalt, Textil, Metall [Material/Technik]
Höhe: 60 cm, Breite: 28 cm [Maße]
Literatur:
  • Weitere Maske von Ergun Can [VK 2018/032]
    LMW-Blog: Fastnacht, Hexen und kein Ende?
Kurzbeschreibung: Diese Maske einer sogenannten Falkenhexe wurde von Ergun Can geschnitzt. Er trug sie 1974 bis 1982 anlässlich der schwäbischen-alemannischen Fastnacht. Can, 1958 in Istanbul geboren, kam als Fünfjähriger mit seiner Familie nach Schramberg. Dort lernte er als Jugendlicher das traditionelle Handwerk des Maskenschnitzens. Um aktiv als Maskenträger an der Fastnacht teilzunehmen, erfand er gemeinsam mit seinen Freunden die Figur der Falkenhexe. Für Can ist das Schnitzen einerseits Passion, Hobby und Liebe zur Technik und Material. Andererseits sieht er darin seinen Beitrag zur Integration als Türkeistämmiger in der schwäbischen Umgebung. [Helena Gand]
Weitere Maske von Ergun Can [VK 2018/032]
Quelle/Sammlung: Populär- und Alltagskultur
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: VK 2018/033
Weiter im Partnersystem: https://www.museum-digital.de/bawue/index.php?t=objekt&oges=15448

Ortsbezüge:
Schlagwörter: Kopfbedeckung, Kleidung, Brauchtum, Maske, Volkskunde, Fastnacht
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)