Crecelius, Gustav 

Geburtsdatum/-ort: 12.06.1881;  Karlsruhe
Sterbedatum/-ort: 21.08.1914; gefallen am kleinen Donon/Elsass
Beruf/Funktion:
  • Maler und Kunstgewerbler
Kurzbiografie: 1897 Einjähriges an der Oberrealschule zu Freiburg i.Br., wohin die Mutter nach dem Tod des Gatten übergesiedelt war
1898 Einjährig-Freiwilliger bei den Karlsruher Leibgrenadieren
1899-1904 Ausbildung als Kunstgewerbler
1904-1912 Besuch der Karlsruher Akademie; seine Lehrer: L. Schmid-Reutte (1904/07), F. Fehr (1907/08) und H. Thoma (1908/12)
1907 Vier Farbholzschnitte „Erinnerungen an Isidora Duncan“ (Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, Kupferstichkabinett)
seit 1910 Beteiligung an den deutschen Kunst-Ausstellungen in Baden-Baden
1911/12 Selbstbildnis. Auftrag für zwei Altarbilder für die Klosterkirche St. Blasien (hl. Blasius, hl. Elisabeth) und für Wandbilder in von dem Architekten Friedrich Ostendorf erbauten Villen
1913 Decken und Wandmalereien (u.a. Stilleben, Bildnisse von berühmten Männern der Geschichte, Landschaften) für Reichsrat F. von Buhl im Haus „Hildebrandseck“ bei Deidesheim (heute Mutterhaus der Kongregation der Hildegardisschwestern). „Vergißmeinnicht-Stilleben“ (Staatliche Kunsthalle Karlsruhe).
Weitere Angaben zur Person: Religion: ev.
Eltern: Vater: Eugen Crecelius (1848-1893), Architekt, seit 1883 Direktor der Kunstgewerbeschule Mainz
Mutter: Anna, geb. Kühner
Geschwister: Bruder Eugen (geb. 1884, gefallen 1914), Architekt
GND-ID: GND/1012181626

Biografie: In: Badische Biographien NF 2, 58
Werke: Ausst.: Deutsche Kunst-Ausstellung Baden-Baden 1910, Kat. Nr. 55 (Stilleben mit Ananas); Kat. Nr. 56 (Stilleben mit rotem Apfel und Krug); Kat. Nr. 57 (Erinnerungen an Isidora Duncan, irrtümlich als 4 Radierungen aufgeführt) – Deutsche und Schweizer Kunst, Baden-Baden 1911, Kat. Nr. 278 (Stilleben mit Trauben) Kunst-Ausstellung Baden-Baden 1912, Kat. Nr. 227 (Drei Frauen unter einem Baum, Holzschnitt), Nr. 259 (Weiblicher Kopf, Zeichnung); Nr. 261 und 262 (je ein weibl. Kopf, Zeichnungen?).
Nachweis: Bildnachweise: Selbstbildnis von 1911/12 (Privatbesitz; Abb. Koelitz, vgl. Literatur).

Literatur: K. Koelitz, G. Crecelius † Karlsruhe, in: Deutsche Kunst und Dekoration, XXXVII, 1915/16, 212 ff. mit Abb.; J. A. Beringer-Theilmann, 162 mit Abb., 237; Vollmer, 1,491.
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)