Irslingen - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 0994

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Dicht bebautes Haufendorf mit gitterförmigem Straßennetz im Ortskern. Straßendorfartige Erweiterung nach Südwesten. Neubaugebiet im Südosten.
Historische Namensformen:
  • Ursilinga 0994
  • Vreslingen 1084
Geschichte: 994 Ursilinga, 1084 Vreslingen; von Personenname. Frühmittelalterliche Siedlung. Reihengrabfund im Ort. In Irslingen erhielt 994 die Abtei Petershausen Besitz von König Otto III. Das Geschlecht der späteren Herzöge von Urslingen tritt erstmals in der Mitte des 12. Jahrhundert auf. Unter Friedrich I. wurde Eginolf von Urslingen Podestà von Piacenza, Konrad von Urslingen 1177 Herzog von Spoleto. Der schwäbische Besitz war von geringer Bedeutung. Seinen Kern bildete die Burg Irslingen mit einem Gebiet, das durch die Gemarkungen Irslingen, Böhringen, Harthausen und Epfendorf begrenzt wurde. Zum Herrschaftsbereich zählten auch Irslingen und Dietingen sowie die Burg Hohenstein über dem Neckar. Rottweil-Altstadt trugen die Urslinger noch 1307 von Österreich zu Lehen. Bereits im 14. Jahrhundert verarmten die Herzöge, auch die Erbschaft der Herrschaft Oberndorf der Herzöge von Teck brachte keine nachhaltige Besserung. Im 15. Jahrhundert starb die Familie aus. Bis 1361 war das Dorf in ihrem Besitz, dann gehörte eine Hälfte den von Reute. Von diesen erwarb sie 1411 Graf Hermann von Sulz, der den anderen Teil als österreichisches Lehen schon vorher besessen hat. 1412 kaufte die Stadt Rottweil das Dorf. Irslingen gehörte zum Obervogteiamt der Stadt und kam 1803 an Württemberg; Stadtoberamt Rottweil, 1806/08 Oberamt Rottweil.

Name: Burg Irslingen; Burg Hohenstein

Ersterwähnung: 1785
Kirche und Schule: Pfarrei bis zum 30jährigen Krieg, 1785 wiedererrichtet. 1865 Kirche St. Martin an der Stelle der früheren gotischen erbaut. Zum Sprengel gehören heute von der Gemeinde Epfendorf auch die Ortsteile Ramstein und Ramsteiner Mühle. Die Evangelischen nach Trichtingen (Gemeinde Epfendorf, Verwaltungsraum Oberndorf).
Patrozinium: St. Martin
Ersterwähnung: 1865

Suche
Average (0 Votes)