Thalheim - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1248

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Dorf am Rand der Flächenalb gegen das Altmoränenland. Neubautätigkeit am Rand schon älterer Wachstumsspitzen im Оsten und Süden.
Historische Namensformen:
  • Talhain
Geschichte: 1248 Talhain. Wahrscheinlich schon seit Mitte des 13. Jahrhunderts zur Herrschaft beziehungsweise Grafschaft (ab 1460) Sigma­ringen gehörig, die 1535 den Grafen von Zollern verliehen wurde. Begütert waren in dem Ort neben den jeweiligen Inhabern der Grafschaft Sigmaringen vor allem die Klöster Salem, Wald und Beuron sowie die Herren von Magenbuch. 1806 Oberamt Sigmaringen, 1823 Obervogteiamt Beuron, 1830 Oberamt Wald (1850 preußisch), 1862 Oberamt (1925 Landkreis) Sigmaringen.

Ersterwähnung: 1275
Kirchengeschichte: 1275 Kirche und Pfarrei. Ende des 15. Jahrhunderts Verlust der Pfarrechte, Versorgung durch einen Vikar von Meßkirch. Wiedereinrichtung der Pfarrei 1817, gegenwärtig von Kreenheinstetten aus versorgt. Heutige katholische Pfarrkirche Sankt Lau­rentius von 1841/43, Turm noch vom Vorgängerbau des 17. Jahrhunderts. Evangelische nach Meßkirch.
Patrozinium: Sankt Lau­rentius
Ersterwähnung: 1841 [1841/43]

GND-ID:
  • 4325881-5
Suche
Average (0 Votes)