Damenkleid 

Datierung :
  • um 1830-1832  [Hergestellt]
Beteiligte (Werk):
  • Modemuseum im Schloss Ludwigsburg [Wurde abgebildet]
Ortsbezüge (Werk):
  • England (wahrscheinlich) [Hergestellt]
Objekttyp: Damenkleid
Weitere Angaben zum Werk: Seidenrips, Seidenstickerei [Material/Technik]
L. 123 cm, Taillenweite 56 cm, Saumweite 293 cm [Maße]
Literatur:
  • Webseite Modemuseum Schloss Ludwigsburg
    Württembergisches Landesmuseum, Schröder, Heike (Red.), 1998: Kunst im Alten Schloß, Stuttgart, S. 201
    Y, Rainer, 1993: Damenkleid des Biedermeier, In: Bericht für die Mitglieder der Gesellschaft zur Förderung des Württembergischen Landesmuseums e.V. 1991/92, S. 26
    Y, Rainer, 2007: Biedermeier, In: Schlösser Baden-Württemberg, Nr. 4/2007, S. 12-13
Kurzbeschreibung: Die Betonung der Taille ist eine Konstante in der Damenkleidung der Biedermeierzeit. Das Gesellschaftskleid aus hellgelbem und elfenbeinfarbenem Seidenrips hat die für die Zeit um 1830 charakteristische, an ein Stundenglas erinnernde Silhouette. Die enge Schnürung der Taille wird durch die Weite des Rocks und die Betonung der Schulterpartie - mit breitem Dekolleté und gebauschten, von Bändern und gestreiftem Futter in Form gehaltenen Ärmeln - optisch unterstützt. Auch die Verzierungen verstärken diese Wirkung: Beim Oberteil ist es die Blende mit den von der Mittelnaht aufsteigenden Falten und beim Rock die Gestaltung der farblich abgesetzten Zweiteilung in Kombination mit der Seidenstickerei. Das Damenkleid ist im Modemuseum im Schloss Ludwigsburg ausgestellt. Erworben aus Lotto-Mitteln.
Webseite Modemuseum Schloss Ludwigsburg
Quelle/Sammlung: Kostüme, Textilien und moderne Textilkunst
Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: 1991-23
Weiter im Partnersystem: https://www.museum-digital.de/bawue/index.php?t=objekt&oges=157

Ortsbezüge:
  • England (wahrscheinlich)
Personenbezüge:
  • Modemuseum im Schloss Ludwigsburg
Schlagwörter: Textilie, Kleidung, Damenbekleidung, Damenmode
Suche
Average (0 Votes)