Geweihkamm

Copyright: Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart

Kamm mit grober und feiner Zinkenreihe, der aus drei miteinander vernieteten Lagen von Tierknochen hergestellt wurde. Das gut erhaltene Exemplar aus dem Frühmittelalter stammt aus einem für Handwerkstätigkeiten genutzten Grubenhaus, das 2018 bei der Untersuchung eines Neubaugebiets in Hilzingen zutage kam.