Verzeichnis der stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe und der Psychiatrie in Baden-Württemberg 1949-1975

 St. Josef
Die Einrichtung St. Josef in Schwäbisch Gmünd [Quelle: Landesarchiv BW StAL E 191 Bü 3532 St. Josef]

Seit 2019 wird im Dokumentationsprojekt Zwangsunterbringung für Betroffene recherchiert, die zwischen 1949 und 1975 in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe und der Psychiatrie untergebracht waren. Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie unter www.heimerziehung-bw.de.

Um für die Betroffenen Nachweise und Akten zu ermitteln und die Struktur der stationären Behindertenhilfe zu erforschen, wurde das Verzeichnis der Einrichtungen erstellt. Es enthält alle zum aktuellen Zeitpunkt bekannten Einrichtungen, in denen Kinder und Jugendliche stationär im Rahmen der Behindertenhilfe untergebracht waren, ebenso psychiatrischen Einrichtungen, in denen Kinder und Jugendliche über längere Zeiträume lebten. Im Verzeichnis erfährt man die Eckdaten über die Einrichtungen: Name, Gründungs- und Schließungsdatum, Ort und Trägerschaft. Außerdem wird die Aktenlage dargestellt. Weitere Informationen darüber, um welche Akten es sich handeln kann, finden Sie in der Einleitung des Verzeichnisses.

Die Einrichtungen sind in verschiedene Kategorien unterteilt. Dabei ist „Einrichtung der Behindertenhilfe“ als Überbegriff zu verstehen, einige Einrichtungen sind detaillierter bezeichnet, zum Beispiel die Schulen für Kinder mit Sinnesbehinderungen.

Alle aufgeführten Einrichtungen sind entweder stationäre Einrichtungen oder Einrichtungen mit angeschlossenen Internaten oder Heimen. Zur Beschreibung der Einrichtungen wurden zum Teil die zeitgenössischen Begriffe verwendet, wie z.B. „Förderschule“. Weder durch die Aufnahme einer Einrichtung in die Liste noch ihre Beschreibung wird eine Aussage über die Bedingungen dort getroffen.

Einige Einrichtungen sind bereits aufgeführt im Verzeichnis der Kinder- und Jugendheime in Baden-Württemberg 1949-1975.

Die aktuellste Fassung des Verzeichnisses der Einrichtung finden Sie immer in diesem PDF-Dokument.