Museum zur Geschichte der Juden in Kreis und Stadt Heilbronn 

Ortsbezüge:
Beschreibung: Bis zum Nationalsozialismus gab es im Landkreis und in der Stadt Heilbronn ein reiches jüdisches Leben. Dieses wird in der ehemaligen Synagoge aus dem Jahr 1851 anhand von Texten, Urkunden, bildlichen Darstellungen, Schautafeln und Alltagsgegenständen nachgezeichnet. Die Synagoge in Affaltrach vereint Kulträume und Gemeinderäume in einem Bau: den Gottesdienstraum, im Untergeschoss das rituelle Tauchbad (Mikwe), im Erdgeschoss Schulzimmer und Sitzungszimmer (heute Bücherei) und im ersten Stock die ehemalige Lehrerwohnung mit koscherer Küche. 2012 wurde die Ausstellung mit einer Dokumentation über das jüdische Altenheim in Eschenau erweitert, wohin man zahlreiche Juden aus Stuttgart und Württemberg verbrachte, die dann im August 1942 nach Theresienstadt deportiert wurden.
Objekttyp: Museum
Weiter im Partnersystem: http://www.netmuseum.de

Adresse Untere Gasse 6 74182 Obersulm-Affaltrach
Besucherinformation: Öffnungszeiten:
März bis Nov. Mi u. So 15-17 u. n. Vereinb.
E-Mail: heinzdeininger@t-online.de
Homepage: http://www.synagoge-affaltrach.de
Telefon: 07130/6478
Fax: 07130/20-109
Suche
Average (0 Votes)