Bechtoldsweiler - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1363

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Kleines, aus mehreren Gehöftgruppen zusammengesetztes Dorf auf der unteren Liasplatte im Norden des Stadtgebiets. Bungalowsiedlung am südlichen Ortsrand.
Geschichte: 1363 erstmals erwähnt. Ausbausiedlung des 8./9. Jahrhunderts. Bis ins 15. Jahrhundert häufig nur »Weiler«. Die Oberhoheit war wohl zollerisch. Im 14. Jahrhundert im Besitz der Walger und deren vermutlichen Erben, der Herren von Ow, die den Ort 1409 Würt­temberg zu Lehen auftrugen und 1446 beziehungsweise 1453 verkauften. 1472 Rückkauf durch Zollern und fortan Teil der Grafschaft, nach 1576 Hohenzollern-Hechingen. Hohenzollerisch, 1850 preußisch. Oberamt (1925 Landkreis) Hechingen.

Ersterwähnung: 1550
Kirchengeschichte: Seit um 1550 nachweislich Teil der katholischen Pfarrei Stein. Filialkirche Sankt Wendelin um 1710, heutiger Bau von 1812. Evangelische nach He­chingen.
Patrozinium: Sankt Wendelin
Ersterwähnung: 1710

GND-ID:
  • 7761605-4
Suche
Average (0 Votes)