Herkunft der Schmetterlingssammlungen

Insektenkasten mit afghanischen Schmetterlingen (Noctuidae: Dichagyris) aus der Sammlung des SMNK, (Quelle: SMNK)
Insektenkasten mit afghanischen Schmetterlingen (Noctuidae: Dichagyris) aus der Sammlung des SMNK, (Quelle: SMNK)

Die Schwerpunkte der Lepidopterensammlung des SMNK liegen geografisch in Europa, mit sehr vielen Belegsammlungen insbesondere aus Südwestdeutschland, besonders aber auch in Vorderasien und dem angrenzenden Irano-turanischen Hochland sowie in Südost-Asien. So bewahrt das SMNK weltweit die größte Belegsammlung von Schmetterlingen aus Afghanistan auf, welche bis in jüngste Zeit Neuzugänge verzeichnete. Ihre Anzahl beträgt ca. 43.000 Exemplare. Ebenfalls von weltweiter Bedeutung sind die Bestände an Lepidopteren aus dem Iran mit über 50.000 Exemplaren. Der Schwerpunkt Vorderasien/Türkei ist mit mehr als 120.000 Exemplaren ebenfalls bedeutend, jedoch finden sich mit dieser Provenienz auch in anderen Museen umfangreiche Bestände.

Quelle: Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe

Suche
Average (0 Votes)