Oberamtsbeschreibung Öhringen (1865)

Bild Öhringen

 

Zu Füßen der nördlichen Ausläufer des Mainhardter Waldes liegt die ehemalige hohenlohische Residenzstadt Öhringen. Hier zeigt sie sich von ihrer modernen Seite. Die Bahnstrecke von Heilbronn nach Hall wurde 1859–1862 erbaut; täglich verkehrten vier Züge zwischen Hall und Heilbronn und zurück. Das Eisenbahnviadukt, das mit fünf Pfeilern und zwei Eckpfeilern das Ohrntal bei Öhringen überbrückt, zählt zu den „bemerkenswertesten Kunstbauten" an dieser Bahnlinie. Über dem östlichen Teil der Stadt erheben sich die beiden Türme der Stiftskirche, die größtenteils um die Mitte des 15. Jahrhunderts erbaut wurde.