6.6.1920

„Der 6. Juni bestimmt unser nächstes Schicksal!“ Aufruf zur Teilnahme an der Reichstagswahl

"Der 6. Juni bestimmt unser nächstes Schicksal!" Allgemeiner Aufruf zur Teilnahme an der Reichstagswahl, Maueranschlag

"Der 6. Juni bestimmt unser nächstes Schicksal!" Allgemeiner Aufruf zur Teilnahme an der Reichstagswahl, Maueranschlag (Landesarchiv BW, HStAS, J 151 Nr. 2445)

„Der 6. Juni bestimmt unser nächstes Schicksal! Ihr schafft die neue Reichspolitik und Volkszukunft!“ Für die Verfasser dieses Wahlaufrufs war die erste Wahl zum deutschen Reichstag am 6. Juni 1920 eine Schicksalswahl. In der Tat waren der Wahl dramatische Ereignisse vorausgegangen. Im März 1920 putschte die Brigade „Ehrhardt“ gegen die Weimarer Republik. Kurz darauf schlugen Reichswehr und Freikorps den Ruhraufstand blutig nieder. Die Regierungsparteien SPD, DDP und Zentrum konnten in dieser Situation nur verlieren. Die Rechten griffen die Regierung nach der Unterzeichnung des Versailler Friedensvertrags scharf an. Die SPD geriet bei den Linken nach der Niederschlagung des Ruhraufstands in Misskredit, konnte diese Verluste aber nicht durch Gewinne im bürgerlichen Lager ausgleichen. Sie verlor gegenüber der Wahl zur Nationalversammlung im Januar 1919 16 % der Stimmen. Die USPD, die sich während des 1. Weltkriegs von der SPD abgespalten hatte, gewann hingegen 10 % hinzu und erzielte 17,6 % der Stimmen. Auch die nationalkonservative DVP und die nationalliberale DNVP konnten ihre Ergebnisse deutlich verbessern.