Stadtmuseum Hornmoldhaus

Kurzporträt

Das Hornmoldhaus zählt zu den bedeutendsten Fachwerkhäusern der Renaissance in Südwestdeutschland und beherbergt seit 1989 die stadtgeschichtliche Sammlung von Bietigheim-Bissingen. Neben den Exponaten zur Stadtgeschichte vermittelt vor allem das Gebäude selbst mit seinen kunstvollen Wand- und Deckenmalereien und der beeindruckenden Fachwerkkonstruktion imposante Einblicke in vergangene Zeiten.

Zu den Hauptaufgaben des Stadtmuseums Hornmoldhaus gehört das Sammeln, Bewahren, Erforschen und Vermitteln von Exponaten der Ortsgeschichte. Es handelt sich um Objekte, die aus Bietigheim-Bissingen stammen oder einen Bezug zur Kommune haben, z.B. Objekte von Bürgerinnen und Bürgern, Persönlichkeiten (z.B. Elsa Oehmichen, Erwin von Baelz, Familie Hornmold, etc.), Vereinen, Handwerkern (Schusterwerkstatt), aus den Bereichen Handel, Gewerbe, Industrie (DLW), aber auch Kleindenkmale (Ausleger, Ofensteine) oder Funde aus archäologischen Grabungen (Steinzeit, Römer, Alemannen, Mittelalter).

 

LEO-BW-Komponenten

In LEO-BW präsentiert das Stadtmuseum Hornmoldhaus vier virtuelle Rundgänge, in denen Sie Teile der Dauerausstellung und zwei vergangene Sonderausstellungen entdecken können.