Flakon mit Stöpsel und Kette 

Datierung :
  • 1778  [Herstellung]
Ortsbezüge (Werk):
Objekttyp: Flakon
Weitere Angaben zum Werk: Tiefe: 2,4 cm, Breite: 3,8 cm, Höhe: 8,4 cm [Maße]
Kurzbeschreibung: Der spitzovale Flakon besitzt einen Röhrenhals und einen trapezförmigen Standfuß. Der Mündungsrand und der Fuß des Flakons wurden mit einer vergoldeten Kupfermontierung gefasst. Der Stöpsel und die dazu gehörende Kette sind ebenfalls aus vergoldetem Kupfer gefertigt. Der Flakon ist allseitig mit Blumenbouquet und Steublumen bunt bemalt. Am Boden befindet sich eine blaue Unterglasurmarke mit dem badischen Wappen und dem Fürstenhut. Der Flakon ist das einzig bekannte Objekt dieser Form aus der Porzellanmanufaktur Baden-Baden. Baden-Badener Porzellan ist heute äußerst selten. Einige Exemplare befinden sich im Stadtmuseum Baden-Baden und im Badischen Landesmuseum Karlsruhe (vgl. Inv.-Nrn. 2008/823-825). Die meisten bekannten Stücke tragen die unterglasurblaue Marke mit badischem Wappen und Fürstenhut. Dieses Firmenzeichen weist in die letzte Phase der Manufaktur im Jahr 1778. Nach den exakt geführten Aufzeichnungen wurden in jenen Monaten nur 3.960 Stück Porzellan hergestellt.
Quelle/Sammlung: Kunst- & Kulturgeschichte - Keramik
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: 2008/826 [Inv.Nr.]
Weiter im Partnersystem: http://swbexpo.bsz-bw.de/blm/
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)