Spinnradschale 

Datierung :
  • 1832  [Herstellung]
Ortsbezüge (Werk):
Objekttyp: Schale
Weitere Angaben zum Werk: Durchmesser: 9 cm, Höhe: 5,3 cm [Maße]
Kurzbeschreibung: Das Spinnradschälchen besteht aus einem Schüsselchen mit einem inneren Hohlzylinder. Es wurde auf das Spinnrad aufgesteckt und mit Wasser gefüllt, um beim Spinnen des Fadens den Finger befeuchten zu können. Zwischen einfachen stilisierten Blüten, unter denen man das Vergissmeinnicht noch erkennen kann, stehen der Name der Besitzerin und ein Datum: "Catharina Enzmann 1832". Auf der gegenüberliegenden Seite ist zu lesen: "Jeder Tag und Augenblick bring dir Freud und neues Glück". Um den Hohlzylinder und um den Schaleninnenrand verlaufen stilisierte Blattborten. Solche Spinnradschälchen waren beliebte Geschenke, die frühesten Exemplare stammen aus dem dritten Viertel des 18. Jahrhunderts. In einer Zeit, in der Spinnstuben zum abendlichen Treffpunkt wurden, waren sie ideale Freundschaftsgaben.
Quelle/Sammlung: Kunst- & Kulturgeschichte - Keramik
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: C 336 [Inv.Nr.]
Weiter im Partnersystem: http://swbexpo.bsz-bw.de/blm/

Schlagwörter: Karlsruhe / Badische Sammlungen für Altertums- und Völkerkunde
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare
Kommentare hinzufügen