Tasse mit Untertasse 

Datierung :
  • um 1775  [Herstellung]
Ortsbezüge (Werk):
Objekttyp: Trembleuse
Weitere Angaben zum Werk: Länge: 20 cm (Untertasse), Breite: 15 cm (Untertasse), Höhe: 2,6 cm (Untertasse), Durchmesser: 7,5 cm (Tasse), Höhe: 6,5 cm (Tasse) [Maße]
Kurzbeschreibung: Diese Art der Kaffeetasse wird als "Trembleuse" bezeichnet. Der Name geht auf das französische Wort "tremler = zittern" zurück. Die zu Beginn des 18. Jahrhunderts ursprünglich für Kakao entworfenen Tassen haben ein gitterartiges, fest mit der Untertasse verbundenes Körbchen, in das die Tasse gestellt wird. So wird verhindert, dass die zitternde Hand eines alten oder kranken Menschen das damals sehr kostspielige, als Luxus und Medizin gehandelte Getränk, verschütten konnte. Diese Trembleuse wurde mit einem Henkel gefertigt, es gibt aber auch Exemplare mit zwei oder ganz ohne Henkel. Tasse und Untertasse sind mit Darstellungen von Chinesen bemalt. Diese reizvollen, um 1765 in der Durlacher Manufaktur aufkommenden Dekorationen erfreuten sich großer Beliebtheit. Beinahe alle Geschirrtypen wurden damit bemalt. Auf der Tasse sind zwei in einem Garten sitzende Chinesen zu sehen, denen ein Diener Tee serviert. Auf der Untertasse wandelt ein Chinese in einer Landschaft, während sein Diener einen Sonnenschirm über ihn hält.
Quelle/Sammlung: Kunst- & Kulturgeschichte - Keramik
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: 95/984 a-b [Inv.Nr.]
Weiter im Partnersystem: http://swbexpo.bsz-bw.de/blm/
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare
Kommentare hinzufügen