Vase 

Datierung :
  • 1900-1910  [Herstellung]
Autor/Urheber:
Ortsbezüge (Werk):
Objekttyp: Vase
Weitere Angaben zum Werk: Durchmesser: 19,5 cm, Höhe: 20 cm [Maße]
Kurzbeschreibung: Der Dekor der Vase besteht aus der Farbkombination grüne Zeichnung auf braunem Grund. Die Farbe des braunen Grundes wird vom gebrannten Ton des Gefäßes gebildet, der lediglich eine farblose Bleiglasur erhielt und dadurch sichtbar blieb. Die Vase stammt von Elisabeth Schmidt-Pecht (1857-1940), der bedeutendsten Keramikerin des deutschen Jugendstils. Ihre ornamentreichen Entwürfe für Irdenware, die ab 1906 in ihrer Konstanzer Werkstatt ausgeführt wurden, wurzeln in der volkstümlichen Hafnerei. Phantatasievoller, vegetabiler und abstrakter Linien- und Punktdekor ist das Markenzeichen von Elisabeth Schmidt-Pecht. Die Sgraffito-Technik übernahm sie von ihrem Lehrer, Franz Keller-Leuzinger.
Quelle/Sammlung: Kunst- & Kulturgeschichte - Keramik
Identifikatoren/Sonstige Nummern: 86/114 [Inv.Nr.]
Weiter im Partnersystem: http://swbexpo.bsz-bw.de/blm/

Schlagwörter: Jugendstil
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)