Kreuzigungsgruppe 

Datierung :
  • um 1631  [Herstellung]
Autor/Urheber:
Ortsbezüge (Werk):
Objekttyp: Kreuzigungsgruppe
Weitere Angaben zum Werk: Tiefe: 11,6 cm, Breite: 42,6 cm, Höhe: 73,5 cm [Maße]
Kurzbeschreibung: Die vierfigurige Kreuzigungsgruppe erhebt sich über einem dreiteiligen Sockel mit einer Reliquienkapsel im Mittelteil, deren Inhalt in den 1930er Jahren noch vollständiger vorhanden war. Zu Füßen des gekreuzigten Christus kniet Magdalena, flankiert von Maria und Johannes dem Täufer. Dieses kleinteilige und sehr fein geschnitze Werk sollte wohl ursprünglich nicht bemalt werden, eine später aufgebrachte Bemalung wurde deshalb wieder entfernt. Möglicherweise stammt das Reliquiar aus dem 1808 aufgehobenen Franziskanerinnenkloster St. Gallus in Überlingen. Es wird dem aus Waldsee bei Tübingen stammenden Martin Zürn (1585/90-1665) zugeschrieben, der wie sein Vater und seine fünf Brüder als Bildhauer tätig war. Allerdings sind seine Arbeiten meist starrer, frontaler, weniger beweglich als diese Figuren.
Quelle/Sammlung: Kunst- & Kulturgeschichte - Skulpturen
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: V 3344 [Inv.Nr.]
Weiter im Partnersystem: http://swbexpo.bsz-bw.de/blm/

Schlagwörter: Johannes , Maria Magdalena, Heilige, Biblische Person, Reliquiar, Kreuzigung Jesu, Kreuzigungsgruppe
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)