Friedrich Schenk von Limpurg, Hauptmann des Landfriedens in Franken, bekundet, dass von dem unterm 4. März 1404 bestellten Schiedsgericht (vgl. GLA 40 Nr. 238; statt Bernger Helen von Heinsheim erscheint Dieter von Öwisheim) das Eigentumsrecht an den zwischen dem Kloster Frauenalb und der Stadt Ettlingen stritigen Wäldern dem Kloster zugesprochen wurde. 

Beteiligte:
  • Friedrich Schenk von Limpurg; Heinrich Hummel von Lichtenberg; Dieter von Öwisheim [Siegler]
Erstellt (Anfang): 1404  [9. August 1404]
Umfang: Anzahl der Digitalisate: 4
Objekttyp: Urkunden
Quelle/Sammlung: Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Generallandesarchiv Karlsruhe
Ältere Bestände (vornehmlich aus der Zeit des Alten Reichs)
Urkunden
Kleinere geistliche Territorien
Frauenalb
Frauenalb / 1193-1802
Spezialia badischer Orte
Ettlingen KA
Archivalieneinheit
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: 40 Nr. 240 [Bestellsignatur]
Weiter im Partnersystem: https://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=4-3514467

Überlieferung/Ausgaben: Überlieferungsart: Ausfertigung
Regesten: ZGO 25 (1873) S. 366

Ortsbezüge:
Sonstiges: Ausstellungsort: Wimpfen
Siegelbeschreibung: Siegel hängen an, 3 stark beschädigt
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)