Agnes von Nordheim, Witwe Hans von Remchingens, und ihre Söhne Dietrich und Berthold von Remchingen verkaufen dem Kloster Frauenalb ihren bisher von den Grafen von Eberstein zu Lehen getragenen Hof samt Gut im Dorf Singen um 102 Pfund Heller und erhalten ihn gegen eine jährliche Gült von 34 Maltern Roggen vom Kloster zu einem Leibgeding. Die Grafen Ottmann, Heinrich, Berthold und Wilhelm von Eberstein leisten Verzicht auf die Lehnschaft des Hofs. 

Beteiligte:
  • Agnes von Nordheim; Dietrich von Remchingen; Berthold von Remchingen; Graf Ottmann von Eberstein; Graf Heinrich von Eberstein; Graf Berthold von Eberstein; Graf Wilhelm von Eberstein [Siegler]
Erstellt (Anfang): 1341  [24. Dezember 1341]
Umfang: Anzahl der Digitalisate: 4
Objekttyp: Urkunden
Quelle/Sammlung: Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Generallandesarchiv Karlsruhe
Ältere Bestände (vornehmlich aus der Zeit des Alten Reichs)
Urkunden
Kleinere geistliche Territorien
Frauenalb
Frauenalb / 1193-1802
Spezialia badischer Orte
Singen Gde. Remnmchingen PF
Archivalieneinheit
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: 40 Nr. 349 [Bestellsignatur]
Weiter im Partnersystem: https://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=4-3525028

Überlieferung/Ausgaben: Überlieferungsart: Ausfertigung
Regesten: ZGO 27 (1875) S. 61
Druck: ZGO 27 (1875) S. 61-64

Ortsbezüge:
Sonstiges: Siegelbeschreibung: 7 Siegel, 2-7 hängen an
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)