Statistische Notizen über das Dominium Mengen, in der Abschrift eines Manuskripts des Regierungspräsidenten von Reischach 

Kurzbeschreibung: Enthält v.a.: Lage, Okkupation, Stadt Mengen (Gebäude, Wirtschaftsfläche, Seelen usw.), Heudorf, Boden, Erwerb, Sigmaringischer Wildbann, Regalien, Gefälle, Steuern, Lehen der Stadt, Exjesuitenfonds, Bedediktinerkloster St. Mariae in Mengen und Dominikanerinnenkloster Habsthal, sigmaringische Hochgerichtsbarkeit, kirchliche Zugehörigkeit und Einteilung, Magistrat, Immobilienbesitz der Stadt, städtische Ämter und Stiftungen, Vermögen von Spital und Kirchenpflege, Rechnungsprüfung. Enthält auch: Kalkreute [Fsm. Hohenzollern- Sigmaringen].
Erstellt (Anfang): 1806  [[(um 1806) um 1827/28]]
Umfang: 7 Blatt
Anzahl der Digitalisate: 8
Quelle/Sammlung: Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Staatsarchiv Ludwigsburg
Ober- und Mittelbehörden 1806-um 1945 / 1736-1982 (Va ab 1605, Na bis 1984)
Geschäftsbereich Finanzministerium
Obere Finanzbehörden
Statistisches Landesamt: Abteilung Landesbeschreibung / 1489-1951
2 SPEZIALIA
2.48 OA Saulgau
2.48.1 Erste Bearbeitung
Archivalieneinheit
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: E 258 VI Bü 3462 [Bestellsignatur]
Weiter im Partnersystem: https://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=2-85984

Ortsbezüge:
  • Hohenzollern-Sigmaringen; Fürstentum, Hochgerichtsbarkeit in Mengen
  • Mengen SIG
Personenbezüge:
  • Reischach; von, Regierungspräsident, A
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)