Winterstettenstadt "Mappa Geometrica über jenne, so in dem Winterstetter District liegende Grundstücke gegen Ingoldingen, der sogen. Leinßeler, Inner-, Mittler- und OberSiggenhauß, allwo das Reichs Stift und Gotts Haus Schussenried den Groß- und Klein-Zehend zu beziehen hat ..." 

Kurzbeschreibung: Dargestellt sind die im Titel genannten Grundstücke in verschiedenen Farben unter Angabe der einzelnen (nummerierten) Parzellen. Der umgebende Wald ist durch Tannenund Laubbaumsignaturen angedeutet. Eingezeichnet sind die Wege mit Säulen und Kreuzen. Linke obere Ecke farbige Windrose, rechte Titel mit Widmung an Abt Joseph von Kl. Schussenried in farbiger Kartusche (nicht in Kartenrichtung). Unten Mitte Maßstab und Nürnberger Schuh als Maßstab, beide farbig. Längs des unteren Innenrandes handschriftlicher Text: Beurkundung einer mit der Universität Freiburg durchgeführten Bereinigung über den Bann in dem Stadtflecken Winterstetten vom 2. September 1784. Mit Unterschriften bestätigt mit dem gräflich Waldseeischen Kanzleisiegel, dessen Spuren noch sichtbar sind, das Papiersiegel selbst fehlt
Erstellt (Anfang): 1778  [1778]
Umfang: Anzahl der Digitalisate: 1
Format: 55 x 81,6
Objekttyp: Karten und Pläne
Quelle/Sammlung: Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart
Karten, Pläne und Zeichnungen
Handschriftliche Karten
Neuwürttemberg (bis 1806)
Karten des Prämonstratenserklosters Schussenried / 1742-1841
5. Grundstücke, Wege, Gewässer 1778 - 1796 (um 1803)
Archivalieneinheit
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: N 30 Nr. 12 [Bestellsignatur]
Weiter im Partnersystem: https://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-1108803

Ortsbezüge:
Personenbezüge:
  • Jeggle, Franz Joseph; Feldmesser
  • Schussenried, Joseph; Abt
Sonstiges: Maßstab: [ca. 1 : 2 100]
Geografische Begrenzung: Gemeindacker - Ingoldinger Felder - Berghalde - Buchwald
Ausführung: Federzeichnung; handkoloriert
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)