Haldau, G. Tannheim, Lkr. Biberach "Thannheim und Berckheimer Zehend bei Haldau" (1) 

Kurzbeschreibung: Grenze mit numerierten Grenzsteinen zwischen den Zehntdistrikten Berkheims und des Klosters Rot einerseits und des Amtes Tannheim andererseits, Entfernungen zwischen den Grenzsteinen in Schuh, teilweise numerierte Parzellen z. T. mit Heiligennamen und Namen der Besitzer / Straßen und Wege, Haldau (im Grundriß) / Kulturarten (Äcker, Wiesen und Wälder) / Flurnamen / Bezeichnung der Straßen und Wege: Straße und Fußweg nach Berkheim, Weg von Tannheim nach Egelsee, Weg von Edenbachen ("Bachen") nach Memmingen / Größenangaben zu Gebäuden in Haldau (links oben) / Papiersiegel der Äbte Romuald Weltin von Ochsenhausen und Nicolaus Betscher von Rot. Anmerkungen: (1) Rückseitentitel (2) Die Karte muß ab 1789 angefertigt worden sein, da das Siegel von Abt Nicolaus Betscher von Rot, der von 1789 bis 1803 Abt des Klosters war, angebracht ist. (3) Durch Vergleich mit signierten Karten Rindenmoosers in den Beständen N 26 und N 28 ermittelt.
Inhalt: Link zum Archivalien-Viewer
Erstellt (Anfang): 1789  [o. J. [ab 1789] (2)]
Umfang: Anzahl der Digitalisate: 1
Objekttyp: Karten und Pläne
Quelle/Sammlung: Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart
Karten, Pläne und Zeichnungen
Handschriftliche Karten
Neuwürttemberg (bis 1806)
Karten des Prämonstratenserklosters Rot an der Rot und der Herrschaften Wartenberg-Rot und Erbach-Wartenberg-Rot / 1730, 1771-1822, o.J.
Zehnt- und Jurisdiktionsgrenzen des Klosters Rot 1771-1795 und o. J.
Archivalieneinheit
Identifikatoren/Sonstige Nummern: N 28 Nr. 5 [Bestellsignatur]
Weiter im Partnersystem: https://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-117472
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)