Supplikationsverfahren des Bauernhauptmanns Theis Gerber gegen die Magistratsräte von Stuttgart 

Kurzbeschreibung: Bemerkung von Günzler: Theis Gerber (Matthäus Gerber; Mathiß Angerer, gennannt Gerber) war in der Aufruhr von den Stuttgarter Räten zum Bauernhauptmann erwählt worden. Gegen die Denunzierungen mehrerer Maigstratspersonen, darunter u.a. Jörg Rockenbauch, legt Gerber Supplikation ein. Die Untersuchung wurde schon bei der königlichen Regierung vorgenommen und bei inzwischen erfolgter Wiedereroberung des Herzogtums (1534) auf Herzog Ulrichs Befehl fortgesetzt. Jörg Rockenbauch reicht gegen die vorgebrachten Beschwerden des Gerbers Gegenklage ein. Enthält u.a.: Theis Gerber zu Esslingen bittet um endliche Entscheidung seiner schon längst anhängig gemachten Klage, worauf jedoch Johann Elias Meichsner, ehemaliger Stadtschreiber von Stuttgart, der indessen bei Markgraf Ernst von Baden[-Durlach] als Sekretär in Dienst getreten ist, um Aufschub der bereits anberaumten Vertagung ansucht, November 1544
Inhalt: Link zum Archivalien-Viewer
Erstellt (Anfang): 1532  [1533-1541, 1544]
Umfang: Nr. 1-39
Anzahl der Digitalisate: 187
Quelle/Sammlung: Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart
Selekte
Auslesebestände über historische Ereignisse und Sachgebiete
Bauernkrieg / 1522-1535
2. Akten
1. Österreichische Regierung in Württemberg
1.4. Österreichischen Regierung in Württemberg: Nachtragsakten von 1824
Archivalieneinheit
Identifikatoren/Sonstige Nummern: H 54 Bü 38 [Bestellsignatur]
Weiter im Partnersystem: https://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-2491542

Ortsbezüge:
Personenbezüge:
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)