Korrespondenz mit dem Schwäbischen Bund betreffend die Entschädigung des Klosters Mönchsroth unter der Schirm des Grafen Karl Wolfgang von Oettingen und die Brandschatzung der ellwangischen Untertanen, Teil II 

Kurzbeschreibung: Enthält v.a.: Bundessachen in der Klage des Probst zu Mönchsroth (Rot) gegen die Pfarrleuten der Pfarrei Segringen, darunter auch durch ellwangische Untertanen entwendete Güter in der bäuerischen Aufruhr 65) Gedruckter Bundesbeschluss, dass bei Einzelnen von abgefallenen Untertanen und ihren Herrschaften am Bundestag vorgebrachten Klagen und deren ungleiche Behandlung sämtliche Entschädigungsprozesse abgetan und die armen Leute nicht weiter beschwert, dagegen eine allgemeine Umlage um einen halben Gulden auf jede Feuerstatt in sämtliche Bundesstaaten bis nächst Martini eingezogen, die Verzeichnisse des erlittenen Schadens von den Bundesräten unparteiisch geprüft, der Schaden taxiert und hiernach die Beschädigten um ihre Forderung befriedet werden sollen, 6. Juli 1529, vgl. auch H 54 Bü 57 66) und die Antwort Ellwangens an den Bund hierauf, 19. November 1529 71) Aufforderung des Bundes, dem Bundesmandat vom 6. Juli 1529 nachzukommen, 16. März 1530 Enthält auch: 92) Verzeichnis des von Propst Heinrich zu Ellwangen erlittenen Schadens durch den Bauernkrieg 1525, s.d.
Inhalt: Link zum Archivalien-Viewer
Erstellt (Anfang): 1529  [1529-1556]
Umfang: Nr. 62-116
Anzahl der Digitalisate: 242
Quelle/Sammlung: Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart
Selekte
Auslesebestände über historische Ereignisse und Sachgebiete
Bauernkrieg / 1522-1535
2. Akten
4. Fürstpropstei Ellwangen
Archivalieneinheit
Identifikatoren/Sonstige Nummern: H 54 Bü 62 [Bestellsignatur]
Weiter im Partnersystem: https://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-2505185

Ortsbezüge:
Personenbezüge:
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)