Maßnahmen des Reichs und der Länder aufgrund Artikel 48 der Reichsverfassung zum Schutz und zur Wiederherstellung der öffentlichen Ordnung, militärischer Ausnahmezustand 

Kurzbeschreibung: Enthält u.a.: Schreiben von Reichspräsident Ebert an die württembergische Staatsregierung betr. Verhängung des Ausnahmezustands über Württemberg im Benehmen mit der Staatsregierung, 20.3.1920; Niederschrift über die Besprechung mit den süddeutschen Staats- bzw. Ministerpräsidenten in der Reichskanzlei am 11.5.1920; Bericht von Regierungskommissar Schlaich über den Ausnahmezustand in Heidenheim, 14.7.1920; Plakat der württembergischen Staatsregierung über die Erklärung des Belagerungszustands für das Gebiet des Stadtdirektionsbezirks und des Amtsoberamts Stuttgart sowie für die Oberämter Esslingen, Cannstatt und Böblingen, 1920; Schreiben von Reichskanzler Fehrenbach an das bayerische Ministerium des Äußern zum Erlaß einer bayerischen Verordnung vom 25.10.1920 zur Unterdrückung von Schleichhandel und Preistreiberei, 11.11.1920.
Erstellt (Anfang): 1919  [1919, 1920]
Umfang: 1 Fasz.
Anzahl der Digitalisate: 300
Quelle/Sammlung: Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart
Kabinett, Geheimer Rat, Ministerien 1806-1945 / 1806-1945
Staatsministerium / 1876-1945
Staatsministerium / 1876-1945, Vorakten ab 1759, Nachakten bis 1946
I. Landes- und Reichsangelegenheiten
F. Innen- und Wirtschaftsverwaltung
4. Öffentliche Sicherheit, Polizeiwesen
Archivalieneinheit
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: E 130 b Bü 1082 [Bestellsignatur]
Weiter im Partnersystem: https://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-60672

Ortsbezüge:
Personenbezüge:
Schlagwörter: Sicherheit und Ordnung
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)