St. Ulrich (Kirchstraße 62, Rheinhausen) 

Kurzbeschreibung: Pfarrkirche
Ortsbezüge:
Baujahr/Gründung: [1740-1743]
Beschreibung: Kath. Pfarrkirche St. Ulrich einschließlich historischer Ausstattung und Zubehör, Friedhof, Friedhofmauer, Beinhaus, Lourdes-Grotte, Friedhofkreuze und hist. Grabmäler (Sachgesamtheit)
Pfarrkirche 1740/43 nach Abriß eines Vorgängerbaus errichtet; Pläne von Johann Caspar Bagnato, Johannes Schnell; 1882/83 Vergrößerung, dabei Neubau eines breiten Querschiffes und Chors. Über dem Portal Steinfigur des Heiligen Ulrich von Johann Baptist Sellinger. Im Innern historische Ausstattung, u.a. Holzkruzifix, Sellinger zugeschrieben, Tafelgemälde (urspr. aus dem Kloster St. Peter), gotische Krönung Mariens, spätgotische Statuette des hl. Ulrich, barockes Chorgestühl und Zunftstangen, Altarfiguren und Schnitzwerkdekoration von Johann Michael Winterhalder. Orgel 1885.
Beinhaus, 18. Jahrhundert. Lourdes-Grotte, um 1900. Klassizistische Grabpyramiden für die Ortsgeistlichen Johann Georg Welte (gest. 1820) und Franz Anton Wenz (gest. 1830) vor der Friedhofsmauer. Kreuz 1754, gestiftet von Johannes Schwob und Anna Maiegrin, Grabkreuz Anton Maurer 1841, Friedhofskreuz 1886 (sign. O.Hermann aus Kenzingen), gestiftet von Gerfas Schaller und Ehefrau.
(Sachgesamtheit)
Objekttyp: Sonstige Denkmale
Personenbezüge:
  • Johannes Schnell [Architekt]
  • Johann Caspar Bagnato [Architekt]
  • Johann Baptist Sellinger [Künstler]
  • Johann Michael Winterhalder [Künstler]

Adresse Kirchstraße 62, Rheinhausen
Suche