der Kirche auf dem Schönenberg bei Ellwangen mit Abbild des Philipp Jeningens 

Beteiligte (Werk):
  • Philipp Jeningen (1642-1704) [Wurde abgebildet]
  • Jesus Christus (4 v. Chr.-30 n. Chr.) [Wurde abgebildet]
  • Maria (Mutter Jesu) [Wurde abgebildet]
Ortsbezüge (Werk):
Objekttyp: Medaille
Weitere Angaben zum Werk: Aluminium [Material/Technik]
Höhe: 23 mm, Breite: 20 mm, Gewicht: 0,86 g [Maße]
Kurzbeschreibung: Diese Prägung aus der Kirche auf dem Schönenberg bei Ellwangen ist in einem für Wallfahrtsmedaillen „klassischen“ Stil gehalten. Auf der Vorderseite ist Maria mit Jesuskind auf dem Arm zu sehen, beide mit einem Heiligenschein und umgeben von einer Strahlenmandorla. Die Gottesmutter wird in der Umschrift zu Fürbitten aufgefordert. Auf der Rückseite findet sich ein Brustbild des Paters Philipp Jeningen, der als Seelsorger und Volksmissionar im Wirkungsbereich der Fürstpropstei Ellwangen in Erscheinung trat. Sein Name ist in der Umschrift zu lesen. Von der ansässigen Bevölkerung wird der Jesuit als „Apostel des Virngrundes“ verehrt. Begraben wurde er im Kreuzgang der Stiftskirche Ellwangen. Die Erfassung dieser Medaille wurde durch den Numismatischen Verbund in Baden-Württemberg gefördert. [Vivien Schiefer]
Quelle/Sammlung: Münzkabinett
Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: MK 1984-1162 f.2
Weiter im Partnersystem: https://www.museum-digital.de/bawue/index.php?t=objekt&oges=11776

Ortsbezüge:
Personenbezüge:
  • Philipp Jeningen (1642-1704)
  • Jesus Christus (4 v. Chr.-30 n. Chr.)
  • Maria (Mutter Jesu)
Schlagwörter: Medaille
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)