Erhebung der heiligen Katharina auf den Berg Sinai 

Datierung :
  • um 1450  [Hergestellt]
Beteiligte (Werk):
  • Katharina von Alexandrien (Heilige) (282-305) [Wurde abgebildet]
Ortsbezüge (Werk):
Objekttyp: Altarflügel
Weitere Angaben zum Werk: Holz, Ölmalerei [Material/Technik]
Höhe: 84,5 cm, Breite: 50,2 cm, Tiefe: 4 cm, Höhe (Rahmen): 92,5 cm, Breite (Rahmen): 56 cm [Maße]
Kurzbeschreibung: Der Legende nach überführten Engel die sterblichen Überreste der Heiligen Katharina, nachdem sie ihr Martyrium erlitten hatten, auf den Berg Sinai, um sie dort zu begraben. Vier Engel heben behutsam Katharinas Körper in den Himmel, der hier als prächtiger Goldgrund erscheint. Der blutige Schnitt an ihrem Hals zeugt von der Enthauptung durch den römischen Kaiser. Die Überlieferung erzählt weiter, dass aus den Gebeinen Katharinas ein beständiger Strom an Öl fließe, das Schwache und Kranke auf Sinai heilen könne. Ursprünglich gehörte die Tafel als Flügel zu einem in einer Ulmer Werkstatt gefertigten Altarretabel, ebenso wie ein zweites Gemälde in der Sammlung des Landesmuseums Württemberg, welches die Enthauptung der Heiligen Katharina zeigt. [Saskia Watzl]
Quelle/Sammlung: Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen
Malerei
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: WLM 10572
Weiter im Partnersystem: https://www.museum-digital.de/bawue/index.php?t=objekt&oges=19956

Ortsbezüge:
Personenbezüge:
  • Katharina von Alexandrien (Heilige) (282-305)
Schlagwörter: Malerei, Ölgemälde, Heiligendarstellung, Altar, Tafelbild (Malerei), Religiöse Kunst, Martyrium
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)