Römische Inschrift mit Nennung eines Collegium Iuventutis, Neuenstadt am Kocher 

Datierung :
  • 200-250 n. Chr.  [Hergestellt]
Ortsbezüge (Werk):
Objekttyp: Inschrift
Weitere Angaben zum Werk: Buntsandstein [Material/Technik]
H. 0,6 m, B. 0,47 m, T. 0,11 m [Maße]
Kurzbeschreibung: Das Relief aus Neuenstadt am Kocher wurde von fünf Mitgliedern eines Jungmännervereins zu Gunsten ihrer Vereinigung errichtetet, in der sich die iuvenes, die männliche Jugend, in kommende kommunale Aufgaben einüben konnte. Das Relief zeigt zwei Männer, die sich die Hände reichen. Sie tragen die Toga, das Kleidungsstück der römischen Bürger. Die auf der Weihung genannten Namen weisen auf die gallische Abstammung der Stifter hin. [Nina Willburger] Inschrift: Varucius Fo[rti]o Adv[entius] Aquinus Natalius Iu[---] Victorinius Ursian[us] Maternius Aeternal[is] co[l(legio)] iuventut(is d(e) su[o p(osuerunt)] Varucius Fortio, Adventius Aquinus, Natalius Iu…, Victorinius Ursianus, Maternius Aeternalis (haben) für die Jungmännervereinigung auf eigene Kosten errichtet.
Quelle/Sammlung: Provinzialrömische Archäologie
Archäologische Sammlungen
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: RL380
Weiter im Partnersystem: https://www.museum-digital.de/bawue/index.php?t=objekt&oges=2332

Ortsbezüge:
Schlagwörter: Schriftgut, Provinzialrömische Archäologie, Römische Steindenkmäler, Verein, Steinrelief, Steininschrift
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)