Kopf eines Genius mit Hiebspuren aus Bad Wimpfen 

Datierung :
  • 3. Jh. n. Chr.  [Hergestellt]
Ortsbezüge (Werk):
Objekttyp: Bildnis
Weitere Angaben zum Werk: Stein [Material/Technik]
H 37 cm; B 28 cm; T 30 cm [Maße]
Kurzbeschreibung: Der überlebensgroße Kopf eines Genius (Schutzgeistes) wurde im vicus (römische Siedlung) von Bad Wimpfen in einem Steingebäude gefunden, das vermutlich als Kult- oder Versammlungsraum diente. Im Gesicht sind deutlich die Spuren einer mutwilligen Zerstörung zu erkennen. Vermutlich ist diese Tat der unzufriedenen Bevölkerung anzulasten. Der Kopf ist in der Schausammlung "LegendäreMeisterWerke" im Alten Schloss ausgestellt.
Quelle/Sammlung: Provinzialrömische Archäologie
Archäologische Sammlungen
LegendäreMeisterWerke. Kulturgeschichte(n) aus Württemberg
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: o.Inv.
Weiter im Partnersystem: https://www.museum-digital.de/bawue/index.php?t=objekt&oges=442

Ortsbezüge:
Schlagwörter: Glaube, Plastik (Kunst), Figürliche Darstellung, Religion, Antike
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)