Deckelbecher für die Basler Bankiers Leisler 

Datierung :
  • 1697  [Wurde genutzt]
Autor/Urheber:
  • Franz Leisler
  • Johann Adam Leisler
Ortsbezüge (Werk):
  • Basel [Wurde genutzt]
  • Basel [Wurde genutzt]
  • Esslingen [Hergestellt]
Objekttyp: Deckelbecher
Weitere Angaben zum Werk: Silber, getrieben, teilvergoldet [Material/Technik]
H. 25,7 cm, D. 15 cm [Maße]
Literatur: Deckelbecher für ein Mitglied des Engeren Ausschusses
Hesse, Sabine, 2007: Die Landschafft Württenberg stellt hier ein Zeichen nider der hohen danckbarkeit. Die französische Geiselhaft 1693-1696, in: Peter Rückert, Landschaft, Land und Leute. Politische Partizipation in Württemberg 1457 bis 2007, Stuttgart, S. 51-57
Landesmuseum Württemberg, 2012: LegendäreMeisterWerke. Kulturgeschichte(n) aus Württemberg. Begleitband zur Dauerausstellung, Stuttgart, S. 191
Kurzbeschreibung: Die kriegerischen Auseinandersetzungen während des sogenannten Pfälzischen Erbfolgekrieges zwischen dem Kaiser und Frankreich brachten Württemberg 1693 in größte Bedrängnis. Wegen ausstehender Kontributionszahlungen drohte die Zerstörung Stuttgarts. Diese konnte nur durch das Stellen von Geiseln abgewendet werden. Ihnen und allen an ihrer Befreiung aus dreijähriger Haft Beteiligten verehrte die Landschaft Silberbecher mit individuellen Dankesversen.
Dieser Deckelbecher für die Basler Bankiers Franz und Johann Adam Leisler trägt die Signatur des Meisters CN. Er ist in der Schausammlung "LegendäreMeisterWerke" im Alten Schloss ausgestellt.
Deckelbecher für ein Mitglied des Engeren Ausschusses
Quelle/Sammlung: Kunsthandwerk
Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen
LegendäreMeisterWerke. Kulturgeschichte(n) aus Württemberg
Identifikatoren/Sonstige Nummern: WLM 1957-220
Weiter im Partnersystem: http://www.museum-digital.de/bawue/index.php?t=objekt&oges=475

Ortsbezüge:
Schlagwörter: Wappen, Kunsthandwerk, Gefäß, Becher
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)