Beigaben des Frauengrabes 1, Lauffen am Neckar 

Datierung :
  • Mitte 4. Jh.  [Hergestellt]
Ortsbezüge (Werk):
Objekttyp: Grabfund
Weitere Angaben zum Werk: Haarnadeln: Bein; Kette: Glas, Bernstein; Fibeln: Silber, Bronze; Schnalle: Eisen; Beschlag: Silber, vergoldet, Glaseinlage; Amulettkapsel: Bronze; Kamm: Knochen; Ring: Bein; Gehänge: Glas, Bernstein, Metall; Schüsseln: Terra Sigillata, Terra Nigra [Material/Technik]
Haarnadeln: L 20,1 cm und 17 cm; Kamm: B 14 cm; Terra Sigillata: H 13,2 cm, D 23 cm; Terra Nigra: H 10,5 cm, D 18 cm [Maße]
Literatur: Beigaben des Frauengrabes 2, Lauffen am Neckar
Landesmuseum Württemberg, 2012: LegendäreMeisterWerke. Kulturgeschichte(n) aus Württemberg. Begleitband zur Dauerausstellung, Stuttgart, S. 120
Kurzbeschreibung: Eine silberne Armbrustfibel mit goldener Manschette sowie zwei weitere aus Bronze schmückten die Kleidung des circa 15 Jahre alten Mädchens aus vornehmer Familie, das in der Nähe der Ruine eines römischen Gutshofes bestattet wurde. Weitere Beigaben, wie ein kleiner vergoldeter Zierbeschlag mit violetter Glaseinlage sowie die Ziernadeln aus Bein sind wohl aus dem elbgermanische Raum mitgebracht worden.
Das Ensemble ist in der Schausammlung "LegendäreMeisterWerke" im Alten Schloss ausgestellt.
Beigaben des Frauengrabes 2, Lauffen am Neckar
Quelle/Sammlung: Frühes Mittelalter
Archäologische Sammlungen
LegendäreMeisterWerke. Kulturgeschichte(n) aus Württemberg
Identifikatoren/Sonstige Nummern: F 79,1
Weiter im Partnersystem: http://www.museum-digital.de/bawue/index.php?t=objekt&oges=512

Ortsbezüge:
Schlagwörter: Schmuck, Gefäß, Grabbeigabe, Tracht (Kleidung), Frühmittelalter, Fibel (Gewandnadel), Frauengrab, Bestattungskultur, Bodenfund
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)