Pfennig Heinrichs II.  

Datierung :
  • 1002-1024  [Hergestellt]
Beteiligte (Werk):
  • Heinrich II. (Kaiser) (973-1024) [Wurde abgebildet]
Ortsbezüge (Werk):
Objekttyp: Münze
Weitere Angaben zum Werk: Silber [Material/Technik]
D 19 mm; G 1,43 g [Maße]
Literatur: Klein, Ulrich und Raff, Albert, 1997: Die Münzen und Medaillen von Esslingen, Süddeutsche Münzkataloge 7, Stuttgart
Kurzbeschreibung: Im frühen 11. Jahrhundert war Esslingen die einzige Prägestätte auf dem Gebiet des späteren Württemberg. Hier ließ Heinrich II. (reg. 1002-1024) Pfennige schlagen. Die Münzen zeigen auf ihrer Vorderseite den Prägeherren im gekrönten Brustbild; die Inschrift nennt seinen Namen: HENRICVS. Auf der Rückseite ist die Hand Gottes auf einem Kreuz liegend dargestellt; die Inschrift S VITALIS verweist auf den Stadtheiligen von Esslingen und die ihm geweihte Kirche.
Der Pfennig Heinrichs II. wird im Depot aufbewahrt.
Klein, Ulrich und Raff, Albert, 1997: Die Münzen und Medaillen von Esslingen, Süddeutsche Münzkataloge 7, Stuttgart
Quelle/Sammlung: Münzkabinett
Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen
Identifikatoren/Sonstige Nummern: MK 1951-287
Weiter im Partnersystem: http://www.museum-digital.de/bawue/index.php?t=objekt&oges=570

Ortsbezüge:
Personenbezüge:
  • Heinrich II. (Kaiser) (973-1024)
Schlagwörter: Porträt, Zahlungsmittel, Pfennig
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)