Unterhemd. Frauenunterhemd "Dr. Lahmann" 

Datierung :
  • 1. Viertel 20. Jahrhundert  [Hergestellt]
Autor/Urheber:
  • H. Heinzelmann (Firma)
Ortsbezüge (Werk):
Objekttyp: Unterhemd. Frauenunterhemd "Dr. Lahmann"
Weitere Angaben zum Werk: Baumwolle, netzartig [Material/Technik]
L 72 cm; B 40 cm [Maße]
Literatur:
  • Haus der Geschichte Baden Württemberg (Hg.): Auf nackter Haut. Leib. Wäsche. Träume. Eine Ausstellung im Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Stuttgart 2015, S. 55
Kurzbeschreibung: Kurzärmeliges, karamellfarbenes Damenunterhemd bzw. Flechttrikot., das aus Baumwollgarn hergestellt wurde. Im Brustbereich des Kleidungstückes befindet sich eine Knopfleiste aus Baumwollstoff mit Perlmuttknöpfen. Auf der Vorderseite ist unten rechts ein Logoschildchen angenäht: „Echt Dr. Lahmann. Alleinige Fabrik H. Heinzelmann. Reutlingen. 4“. Der Arzt und Lebensreformer Dr. Heinrich Lahmann entwickelte exklusiv für die Firma Heinzelmann Reformwäsche aus Baumwolle, die mit der Marke "Dr. Lahmann" international erfolgreich war. Laut Dr. Lahmann war Wäsche aus Baumwolle gesünder als die vom Arzt Dr. Jäger propagierte Wäsche aus Wolle. Das Wirkverfahren für Knüpftrikots wurde 1898 vom Schweizer Werkmeister Wilhelm Huber für den Rundwirkstuhl entwickelt. Die weiten, maximal luftdurchlässigen Maschen konnten, weil sie miteinander verknotet waren, nicht mehr aufgehen.
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: 2003/0338
Weiter im Partnersystem: https://www.museum-digital.de/bawue/index.php?t=objekt&oges=29111

Ortsbezüge:
Schlagwörter: Unterhemd
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)