Messer. Rasiermesser in Schachtel. G. Brucklacher 

Datierung :
  • 20. Jahrhundert  [Hergestellt]
Autor/Urheber:
  • Brucklacher, Messer- & Stahlwaren-Geschäft
Ortsbezüge (Werk):
Objekttyp: Messer. Rasiermesser in Schachtel. G. Br
Weitere Angaben zum Werk: Karton, Papier, Kunststoff, Metall [Material/Technik]
H 14,0 cm; B 1,9 cm (Klinge); 23,8 cm lang (Messer mit Griff); H 16,5 cm; B 2,9 cm; T 1,5 cm (Etui) [Maße]
Kurzbeschreibung: Das Rasiermesser ist in einer bordeauxroten Kartonschachtel in Lederoptik verpackt, in die die Firmenbezeichnung „G. Brucklacher/Messer & Stahlwaren“ eingeprägt ist. Es besteht aus einer gelben, leicht sichelförmig gebogenen Griffschale, in der der Hochschliff versenkt werden kann. Auf dem Stiel der Klinge befindet sich eine Ätzung: Namenszug „G Brucklacher“, die Zahl „3“ sowie Ornamente am Klingenschaft. Die Messerschmiede Gottlob Brucklacher wurde 1888 gegründet. Das Unternehmen besteht bis heute (2019). Rasierklingen bzw. Rasiermesser wurden an Orten wie beispielweise Solingen in Deutschland, oder Sheffield in England industriell in großer Zahl hergestellt. Dennoch fertigten auch kleine Geschäfte wie der Messerschmied Brucklacher in den 1930er Jahren auch eigene Produkte für die örtliche Kundschaft an.
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: 2015/0061
Weiter im Partnersystem: https://www.museum-digital.de/bawue/index.php?t=objekt&oges=29129

Ortsbezüge:
Schlagwörter: Rasiermesser
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)