Bohlsbach - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 0960 [zu 960 (Корialüberlieferung 12. Jahrhundert)]

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Der Grundriß des Dorfes in der Kinzigniederung ist durch zwei sich kreuzende Straßen festgelegt. Einhäuser und Hakenhöfe, meist giebelseitig zur Straße stehend, bestimmen das Ortsbild. Großes Neubaugebiet im Süden, überwiegend mit Einfamilienhäusern, aber auch einigen mehrgeschossigen Wohngebäuden.
Historische Namensformen:
  • Badelsbach 0960 [zu 960 (Корialüberlieferung 12. Jahrhundert)]
  • villa Badelesbach 0973
Geschichte: Zu 960 Badelsbach (Корialüberlieferung 12. Jahrhundert), 973 villa Badelesbach (von Personenname?). Ausbauort der fränkischen Zeit. Um 960 schenkte Bischof Uto der Straßburger Kirche Besitz in Bohlsbach. Daneben Grundherrschaft der Abtei Gengenbach. Einen Hof bestätigte Kaiser Otto II. dem Kloster Peterlingen. Im Spätmittelalter Herrschaft bei der Landvogtei Ortenau, Gericht Griesheim. 1805 an Baden. Seit 1807 zuständiges Amt stets in Offenburg. Bis 1975 selbständige Gemeinde.

Ersterwähnung: 1666
Kirchengeschichte: Bohlsach war nach Offenburg eingepfarrt. Die Filialkirche St. Laurentius (1666, Holzstatue Anfang 16. Jahrhundert) wurde 1788 zur Pfarrei erhoben. Kirche von 1834 mit älterem Turm. Die Evangelischen zur Pfarrei Offenburg.
Patrozinium: St. Laurentius
Ersterwähnung: 1666

GND-ID:
  • 7794986-9
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)